Racing 

Jan Deitenbach Racing, hier findet Ihr alle Informationen zur Biographie, das Bike, meinen Partnern und den Social-Media Accounts.

Riders Factory

JD44 Riders Factory - die Supermoto-Schule.

Aktuelle Termin 2022 - Hier findet Ihr die Tracks, Anmeldung & unser Team.

Aktuelle News

Hier findet ihr alle aktuellen News. -

 

Aktuelle Termine

Daten werden geladen...

Partner 2022

Erster Saisonsieg für Jan Deitenbach

Bei der dritten Runde zur Internationalen Deutschen SuperMoto Meisterschaft meldete sich Jan Deitenbach vom Team BERGOS RAVENOL Racing eindrucksvoll auf dem Siegerpodium zurück. Im hessischen Wittgenborn kam er im ersten Lauf mit nur 0,4 Sekunden Rückstand auf Platz zwei über die Ziellinie. Im zweiten Durchgang sicherte sich der Husqvarna-Pilot einen ungefährdeten Start-Ziel Sieg! Das brachte ihm auch den Gesamtsieg, außerdem rückte der gebürtige Iserlohner auf Platz zwei der Tabelle vor.
 
Nach seiner Verletzung vor dem ersten Event der IDM konnte Deitenbach inzwischen wieder regelmäßig trainieren. In der Qualifikation bei sommerlichen Temperaturen verpasster er am Samstag nur knapp die Pole-Position, Platz drei war das Resultat. „Es war ein kleiner Fehler drin, deswegen fehlten 0,17 Sekunden auf Platz eins“, so Deitenbach. „Aber Hauptsache erste Startreihe.“
 
Die Besonderheit in Wittgenborn ist die Startgerade, die eigentlich eine immer enger werdende Linkskurve ist. Somit ist die Pole-Position innen, die Folgenden werden daneben platziert. Beim Start zum ersten Rennen kam Deitenbach am besten weg, doch in der Kurve drückte sich der Polesetter innen rein und übernahm die Führung.  Deitenbach drückte das gesamte Rennen, doch der Spitzenreiter erlaubte sich keinen Fehler. Am Ende des Rennens lagen zwischen Platz eins und zwei gerade einmal 0,4 Sekunden! „Das war ein gutes Rennen, aber es gab auf der engen Strecke keine wirklich faire Überholmöglichkeit. Und ich wollte auf keinen Fall mein erstes Podium in dieser Saison wegschmeißen“, so Deitenbach nach dem Lauf.
 
Im zweiten Durchgang kam Deitenbach noch etwas besser von Rang drei aus dem Start. Somit konnte er sich knapp an der Spitze durchsetzen, obwohl er von einem Kontrahenten touchiert wurde. Deitenbach kontrollierte das Rennen an der Spitze, baute seinen Vorsprung zwischenzeitlich auf über zwei Sekunden aus und erlaubte sich bis zur Zielflagge keinen Fehler. Damit sicherte sich seinen ersten Saisonsieg! 
 
„Endlich habe ich mir die Belohnung für die harte Arbeit der letzten Monate abholen können“, freute sich Deitenbach nach dem Sieg. „Ja, ich war die letzten Runden schon etwas nervös, ist ja auch schon einige Zeit her mit meinem letzten Sieg. Ein großen Dank an mein Team, meine Familie und an alle Unterstützer, die nach dem schweren Saisonstart weiter voll hinter mir standen.“ In der Meisterschaft sprang Deitenbach von Platz fünf auf die zweite Position, nur vier Punkte hinter dem Führenden.
 
Nach der Sommerpause geht es Mitte August in die zweite Halbzeit der SuperMoto IDM. Erster Schauplatz ist dann der Harz-Ring.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jan Deitenbach